10 Jahre Berlin Festival –

So war’s im Arena Park!

Das Berlin Festival hat etwas zu feiern. Das Hauptstadt-Event blickt in diesem Jahr nicht nur auf eine ganze Dekade Festival-Historie zurück. Mit der Jubiläumsausgabe ist das Berlin Festival, zu dem vom 29. bis 31. Mai über 15.000 Besucher pilgerten, mehr bei sich angekommen als je zuvor.

Ein letzter Blick in Richtung Fernsehturm und alle tauchten ein in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Musik und Kunst, ausschweifender Party, Hochkultur und Subkultur sowie Zuschauer und Performer verschwammen. Berliner Szenehelden sowie internationale Topacts wie Fritz Kalkbrenner, Underworld, James Blake, Róisín Murphy oder Chet Faker sorgten für euphorische Gesichter vor der Mainstage, während in der Yellow Lounge Valentina Lisitsa am Klavier Minimal Music und Chopin in die Waagschale warf.

Auf der Bühne des Restaurants White Trash Fast Food machten Varieté- und Burlesque-Künstler unter dem Banner Trashité die Nacht zum Tag, bevor ausschweifende OpenAir-Raves am Badeschiff und Techno-Abriss auf der Elektronischen Wiese, kuratiert von Elektrogrößen wie Richie Hawtin oder Carl Craig, die tanzende Menge bis in die frühen Morgenstunden trugen. Bewusst gebrochen wurde das Programm auch durch die Luftakrobaten Sol’Air an der Mainstage und das Wasserballett am Badeschiff.

Für die Neuköllner LGBT-Institution SchwuZ, die die Hoppetosse mit reichlich Glitz und Glamour in das Love Boat verwandelte, stand die Festivalmeute Schlange und hinterließ strahlende Gesichter bei Retro-, Pop- und House-Klängen. Opernsänger mischten sich im Food Court unter hungrige Besucher, andere Festivalgänger tingelten bei ausgebuchten Führungen durch die Wodka-Destillerie Our/Berlin. Egal ob lange oder kurze Haare, Nordic by Natures Midsommar-Stand sorgte für den ultimativen Festival-Look auf dem Gelände zwischen der Kirmes der Verpeilten, Fakiren und den Akrobaten der Staatlichen Schule für Artistik.

Auch die ruhigen Momente fanden ihren Raum auf dem verwinkelten Gelände des Arena Parks. Die Art Village-Bühne entpuppte sich als Chillout-Oase für alle Festivalgänger und das Busker Diaries Campfire verströmte Lagerfeuerromantik unterm klaren Sternenhimmel von Berlin. Im zwielichtigen Schein der Projektoren präsentierten sich die Filmfestivals der Stadt bei Berlin ‚A‘ Screen und lieferten mit Screenings von Fantasy über Horror bis Queer-Porn, Musik-Dokus und ausführlichen Q&As ein Programm nicht nur für Film-Geeks.

Zahlreiche Fotogalerien und Bewegtbilder posten wir in den kommenden Tagen auf unserer Facebook-Page und Website. Auch das Intro-Magazin war wie immer fleißig vor Ort.

Und wer noch Restguthaben auf seinem Bändchen hat, kann dies ebenfalls in den kommenden Tagen über login.berlinfestival.de/cashback bequem zurücküberweisen.

Bleibt uns zu guter Letzt nur noch Danke zu sagen. Ganz besonders bei allen Festivalbesuchern für die großartige Unterstützung in 2015. Wir freuen uns schon jetzt auf 2016!

Bis zum nächsten Jahr,
das Berlin-Festival-Team.

 
 
 

Berlin Festival Aftermovie

Unser offizielles Recap-Video vom Berlin Festival 2015…

 
 
 
 

Art Village Prize 2015

Aus knapp 40 TeilnehmerInnen wählten die Juroren…

 
 
 
 

10 Jahre Berlin Festival –

So war’s im Arena Park! Das Berlin…

 
 
Tiga
 
 

Cashback – so geht’s!

Du hast noch Restguthaben auf deinem Berlin…

 
Partner: