Mount Kimbie

Vor sechs Jahren erschienen die Londoner Kai Campos und Dominic Maker a.k.a. Mount Kimbie auf der Bildfläche und wirbelten das Dubstep-Genre mit ihrer EP »Maybes« kräftig auf. Das Debütalbum »Crooks & Lovers«, ein 33 Minuten andauerndes Feuerwerk aus zuweilen hektischen Synth-Loops, klackernden Beats und düster wabernden Soundteppichen, erschien in 2010. Selbst remixten sie bereits The xx und Foals. Auf der 12’’ Mount Kimbie Remixes sind dafür ausschließlich Bearbeitungen anderer Produzenten zu hören, u.a. von James Blake. Mitte 2013 veröffentlichten sie ihr Zweitwerk »Cold Spring Fault Less Youth«.

Samstag, Hangar 4 Club