Berlin Festival 2011 » Boysnoize Records Special

Line Up 2011

Boysnoize Records blicken seit dem Gründungsjahr 2005 auf dutzende Releases zurück und haben dabei stets ihre Do-It-Yourself-Attitüde bewahrt. In Sachen künstlerischer Freiheit haben BNR deshalb die Nase ganz weit vorne. Und genau dieser freshe Sound wird es auf dem diesjährigen Berlin Festival beim BNR Special im Club Xberg zu hören geben.

Das Glow vs. Strip Steve

Ein Killer DJ-Set gibt es von Das Glow von den Institubes vs. Strip Steve. Strip Steve aus Bordeaux ist mittlerweile zu seiner Boysnoize-Records-Familie nach Berlin gezogen und im Gepäck hat er seine Version des French House mitgebracht. Mit seiner ersten EP ‘Skip School’ und etlichen Remixes machte sich Strip Steve einen Namen und trat dann nach erfolgreichen Tourneen in Miami, Tokyo, Sydney, Auckland als Support Act für die ‘Boys Noize Power Tour’ auf. Vor kurzem veröffentlichte er seine einschlagende EP ‘Delta Disco’. „Do not listen before 10pm“ heißt es auf seinem Release „Sunburnt“. Das Glow hat exakte Vorstellungen davon, in welchem Kontext seine Musik zur Geltung kommen kann. Im März 2010 stellte er seine EP vor, ‘Phase IV’ mit seinem ihm typischen Dancefloor Technobretter. Mit Strip Steve zusammen wird Das Glow sich ein Electro-Battle liefern, das noch bis in die frühen Morgenstunden nachhallen wird.

Djedjotronic

„Electro Bitchy Dance“ nennt er seinen eigens zusammengetüftelten Sound, den er bereits auf den beiden EPs Dirty & Hard sowie Bit This In und mit etlichen Remixen im Elektrokosmos verankerte. Mit seiner Mischung aus dreckigen Industrial-Beats, rohem Technosound steht er als DJ auf dem internationalen Parkett hoch im Kurs.

Jan Driver

Jan Driver, betreibt sein eigenes Label GrandPetrol, war mit „Tellyfoam“ auf dem Sampler BNR Miami Noize vertreten und gehört selbst zur BNR-Stammcrew. Sein Debüt lieferte der Berliner DJ Ende 2010 mit der Techhouse-Maxi Gain Reaction ab. Sein Debütalbum Amatilda veröffentlicht er via BNR am 2. September in Deutschland und am 5. September europaweit. Eine grandiose Ergänzung fürs Line-up.

Audionite

Audionite macht irgendwie in 80s Dark Wave (man denke nur an New Order oder Erasure, vielleicht sogar die elektronische Seite von Depeche Mode, nur leicht aggressiver und das ohne Lyrics). Bei Audionite geht’s ums Tanzen! Sein BNR-Debüt bestritt er mit einer 4-Track-EP zwischen Techno und Electronica, genau das Richtige für die Jungs und Mädels auf der Tanzfläche.