Line Up 2011

Ohne ihr Debüt veröffentlicht zu haben, lösten Suede bereits Begeisterungsstürme aus. In den 90ern sorgte die Band um den androgynen Frontmann Brett Anderson mit Singles wie „Metal Mickey“ für reichlich Glam-Attitüde in der Britpop-Arena. Nachdem der Gitarrist Bernard Butler durch Richard Oakes ersetzt wurde, folgte mit Coming Up 1996 das Album, mit dem Suede weltweit punkten konnten. Singles  wie „Trash“, „Beautiful Ones“ und „Filmstar“ schossen in die internationalen Top Ten. Es folgten die Alben Head Music, A New Morning und kurz vor ihrer Auflösung in 2003 eine Singles-Compilation. 2010 feierten Suede ihre lang ersehnte Reunion. Wir freuen uns auf eine einmalige Performance mit Greatest Hits galore.