BF 2014: drei Tage Nacht

Vom 5. bis 7. September wird Tempelhof als Teil der Berlin Music Week wieder unter Beats, Bands und Urban Art gesetzt.

In diesem Jahr geht das Berlin Festivals noch einen Schritt weiter. Für volle 48 Stunden übernehmen wir auf dem Flughafen Tempelhof das Zepter – und verwandeln das historische Flieger-Venue in ein einzigartiges Art Village, in dem urbane Kultur in all ihren Facetten Form annehmen wird. Das heißt also angesagte Clubmusik findet sich vis-à-vis neben Urban Art, Installationen, feinen Künsten, Poetry Slam wie auch Kinovorführungen und vielem mehr wieder.

Neben Performances von Top-Acts auf zwei Mainstages wird sich von Freitagnacht bis Sonntagnacht (23 Uhr bis 23 Uhr) auf zahlreichen neuen Out- und Indoor-Areas (nicht nur) Berliner Kultur von Techno bis HipHop versammeln. Kreuzberg und Friedrichshain neben Mitte und Schöneberg, Club-Institutionen neben Gegenkulturen, Fastfood neben Haute Cuisine, Techno-Fans auf den Schultern von Folk- und Indie-Nerd. Der vielschichtige Zeitgeist der Metropole auf einen Nenner gebracht und frisch in Szene gesetzt. Die Kultur der Stadt wird erlebbar.  

Ein einziges Ticket reicht aus, um dabei zu sein. Damit könnt ihr den Flughafen verlassen und zurückkommen wann immer ihr wollt oder einfach für die Dauer des kompletten Festivals vor Ort bleiben. Zu haben ist das Ticket für Frühbucher ab heute bis zum 30. April zum Early-Bird-Preis von 74 € (zzgl. VVK-Gebühr) unter folgendem Link.  

Das Partnerfestival First We Take Berlin findet in diesem Jahr am Donnerstag den 4. September und am Freitag den 5. September statt – und ist ebenfalls Teil der Berlin Musik Week. Die ersten 2.000 Berlin Festival-Ticketkäufer haben die Möglichkeit, sich außerdem ein FWTB-Gratisticket zu sichern, sofern sie ihr Ticket via www.berlinfestival.de/tickets beziehen (regulärer Preis für das First-We-Take-Berlin-Festival: 20 € zzgl. VVK-Gebühr, demnächst erhältlich).  

Acts für beide Festivals werden in den kommenden Wochen bekanntgegeben. Soviel soll schon mal verraten sein: Die Namen werden ganz schön für Wirbel sorgen.

Wer es nicht abwarten kann – und dem offiziellen Announcement zuvor kommen möchte, dem sei empfohlen, in den kommenden Tagen die Augen offen zu halten. Auf unserer Facebook-Seite sowie in den Straßen Berlins werden wir nach und nach die ersten Namen des diesjährigen Line-Ups verbreiten.

Was war, was ist, was sein wird… Berlin Festival reloaded – don’t expect anything less.

BERLIN FESTIVAL UND FWTB-TICKETS HIER BESTELLEN

Partner: